Einladung zum Neujahrsempfang 22.01.2017

Liebe Kunstliebhaber und Kunstliebhaberinnen, liebe Mitglieder des Kunstvereins Herdecke,

auf Einladung von Sofia Kouldakidou  und ihrem Mann Savvas Τsentemeidis bitten wir Sie am 22.01.17 um 12:00 zum Neujahrsempfang in die Alte Schule am Oberer Ahlenbergweg 41.

Wir freuen uns, hier wieder bei einer interessanten Veranstaltung Gast sein zu dürfen.

Nach einer kurzen Begrüßung wird Dr. Tayfun Belgin zu „Markus Lüpertz und sein Bildverständnis“ sprechen. Der Vortrag dauert ca. 30 Minuten. Danach wird noch genügend Zeit für anregende Gespräche zwischen den Gästen sein.

Vortrag:

Markus Lüpertz

Das Herkulesbild

Ein launiger Vortrag zur Ästhetik des Malerfürsten

Zur Person:

Markus LüpertzMarkus Lüpertz, geb. 1941 in Reichenberg in Böhmen, ist als exzentrischer Malerfürst bekannt. Die internationale Anerkennung erntet er jedoch für sein Kunstschaffen. In seinem umfangreichen Œuvre wechseln sich gegenständliche und abstrakte Werkphasen ab.

 In den 60er und 70er Jahren entstanden die „dithyrambischen“ Werke, deren stilistische Merkmale vor allem Pathos, Theatralik und klassizierende Komponenten sind. Besonders in den 80er Jahren paraphrasiert Lüpertz Werke des Klassizisten Nicolas Poussin. Wieder einen neuen Werkabschnitt kann man in den 90er Jahren ausmachen. Die Bibel und Sagen werden nun nicht nur in Gemälden sondern auch in der Skulptur zum Thema. Hier geht es ihm um elementare Emotionen des Menschen wie Einsamkeit oder Versagen.

 Seinen Platz in der Welt fordert Markus Lüpertz mit wenigen Worten ein: „es gibt kein mittel gegen mich ich bin wie der regen ich bringe euch die blumen zum blühen, die erde zum atmen, die welt in euch erträglich zu finden. Freut euch, denn ich habe die angst hütet euch vor meinen bildern hängt sie ab dreht sie mit dem gesicht zur wand aber ich bitte euch, laßt mich leben.“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

mit herzlichen Grüßen,

Prof. Dr. Ralf Brickau

Vorsitzender des Vorstands